Dienstag, 11. Juli 2017

Getrud Schwertfirm gewinnt das Alberzeller Dorffest-Schießen

Eine Hobby–Schützin ist die Siegerin beim Alberzeller Dorffestschießen. Die vom Vorjahressieger Jürgen Euler gespendete Schützenscheibe sicherte sich Gertrud Schwertfirm. Bei den Jungschützen gewann erst im Stechen Gretel Schneider mit dem Lichtgewehr.

Mangels unsicherer Wetterlage, abwechselnd Regen und große Schwüle, beorderten die Verantwortlichen das Dorffest wieder in das „Dorf- u. Schützenheim“. Gut 130 Personen, unter ihnen Gerolsbachs erster Bürgermeister erster Martin Seitz, waren der Einladung zum Dorffest gefolgt. Speisen und Getränke servierte das Personal der vereinseigenen Taverne, wieder unterstützt durch Mitglieder des Schützenvereins. Eine begrenzte Auswahl der Speisen ermöglichte eine zügige Ausgabe. Nachspeisen sowie Kaffee und Kuchen rundeten das Angebot ab.

Das Dorffestschießen auf den elektronischen Ständen erfolgte mit zehn Schuss auf eine Glücksscheibe. Die Zehn-Schuss-Resultate wurden addiert. Gültigkeit hatte bei den Feldern gemäß einem „Schachbrettmuster“, der Wert des am stärksten getroffenen Quadrates. Dabei beteiligten sich 57 Bürger.

Das Lichtgewehrschießen für die Kinder zeugte wieder von großem Interesse. Dieser Wettbewerb ist altersunabhängig, da das Lichtgewehr nicht als Waffe gilt. Die Anzahl der Treffer mit dem Auslösen des Lichtstrahls ergab die Punktezahl. 19 Kinder nahmen am Wettkampf teil, für den Sieg reichten nicht einmal acht Treffer, sodass zwischen den Führenden ein Stechen erfolgen musste. Bei diesem Stechen siegte Gretel Schneider gegen Michael Effner. Jeweils sieben Treffer erreichten Franziska Schieder und Andreas Neugschwender. Alle Teilnehmer am Lichtgewehr-Schießen konnten sich über Medaillen an der Kordel erfreuen, die Siegerin bekam zudem einen Pokal. Die Betreuung aller Schützen war durch das Schießleiterteam um Sportleiter Josef Höpp garantiert.

Vor der Siegerehrung folgte die Bekanntgabe der nächsten Termine durch Schützenmeister Hans Kneißl. Dies sind: das Bürgerfest der Gemeinde am 22./23. Juli, der Betriebsurlaub der vereinseigenen Taverna „Olympos“ (29. August bis 21.September) sowie der Trainingsstart der RWK-Schützen am 5. September.

Die „Dorffestscheibe“ sicherte sich mit 66 Punkten Gertrud Schwertfirm. Auf den Plätzen: Stephanie Höpp mit 62 sowie Manfred Pschida und Rosa Kneißl mit jeweils 60 Punkten. 58 Zähler erreichten: Elmar Stichlmair, Marina Butt und Claus Lehner.

Die Siegerin des "Dorffest-Schießen 2017, Gertrud Schwertfirm (Bildmitte) mit der Schützenscheibe, Gretel Schneider (rechts) mit dem Pokal und Alberzells Schützenmeister Hans Kneißl

Dienstag, 25. April 2017

Schatzmeister Alfred Höpp siegt beim Endschießen

Das stets nach Beendigung der Rundenwettkampfsaison angesetzte Endschießen von „Frischauf - Schützenlust“ wurde an den 20 Schießständen im „Dorf- und Schützenheim“ in Alberzell durchgeführt. Dabei siegte bei den Erwachsenen der Schatzmeister des Vereins, Alfred Höpp, bei den Jugendlichen sicherte sich Chiara Knöferl den ersten Platz. Den Jungschützenpokal gewann Veronika Spöttl. Teilgenommen hatten elf jugendliche und 25 erwachsene Sportschützen.

Zu Beginn informierte Schützenmeister Hans Kneißl die Mitglieder über den Halbzeitstand in der Nachwuchsrunde. Dabei belegt Alberzells Schülerteam den dritten Rang in der Gruppe B. Die Jugend, in der A-Gruppe positioniert, sieht sich ebenfalls auf dem dritten Platz nach der Vorrunde. Das Ende der Gau-Rundenwettkampfsaison 2016/17 zeigt sich unterschiedlich. So muss Team zwei als Gauliga-Aufsteiger nach Punktgleichheit mit den beiden vorrangig Platzierten aufgrund der schlechteren Gesamtringzahl die Klasse nach einem Jahr wieder verlassen. Meister wurde hingegen das Team drei in der E-Klasse. Dies schafften mit 22:6 Punkten, Mannschaftsführer Hans Effner, Kathrin Grünwald, Corinna Mösner und Dieter Roskosch bei einem Ringschnitt von 1439,5. Mannschaft vier, ebenfalls in der E-Klasse angetreten, konnte nach einem Endspurt den Abstieg gerade noch vermeiden. Team fünf, in der Rückrunde leistungsstark, sicherte sich zum Ende Rang drei.

Das „Aushängeschild“, Team eins in der Oberbayernliga platziert, gelang der Vizemeistertitel in der vierthöchsten Klasse. Im Aufstiegskampf zur Bayernliga blieb man allerdings chancenlos, bei sieben Gegnern und nur einem Aufstiegsplatz. Trotzdem darf die Saison als bestes RWK-Jahr für Alberzell eins bezeichnet werden.

Bei der Siegerehrung zum Endschießen sicherte sich Alfred Höpp mit einem 35,6-Teiler, die von Lia-Marie Drees gestiftete Schützenscheibe. Rang zwei ging mit einem 46,3-Teiler an Stephanie Höpp, den dritten Platz sicherte sich Johann Grünwald mit 49,3. Bei der Glücksscheibe der Jungschützen gewann Chiara Knöferl mit 65 Punkten die Glastrophäe vor Benedikt Spöttl mit 58 und Alexander Effner mit 57 Zählern.

In der Jahreswertung aus sieben Vereinsabenden von Oktober bis April siegte bei der „Blattl“-Wertung Kathleen Slamka mit 11,1 vor Sportleiter Josef Höpp mit 14,1. Bei der Wertung der Zehnerserien in Zehntel gewann Markus Höpp mit 103,4 vor Jenny Pschida mit 102,8. Die jeweiligen Erst- und Zweitplatzierten bekamen einen Verzehr-Gutschein. Von insgesamt 48 Teilnehmern hatten lediglich 12 Sportschützen die zur Saisonwertung nötigen fünf Starts erreicht.  
Zum Abschluss der Veranstaltung brachte der Schützenmeister noch die anstehenden Termine nahe. So das „Maibaum aufstellen“ am ersten Mai und die Mannschaftsfeier am 5. Mai. Erwähnung fand auch das 56. Gauschießen in der ersten Mai-Hälfte, das mangels Vereinsbewerbung im Schützenheim in Autenzell vom Sportschützengau selbst durchgeführt werden muss. Die Siegerehrung findet am 19. Mai an selbiger Stelle statt.
Am 2. Juni folgt der Sportschützen-Ehrenabend in Langenmosen. Der Sommer-Biathlon Nummer 27 des Gaues findet ebenfalls in Langenmosen statt (24. Juni). Das  vereinseigene Dorffest /-Schießen wird am 9. Juli im Bereich des „Dorf- und Schützenheimes“ abgehalten.

Die erfolgreichen Sportschützen beim Endschießen von „Frischauf-Schützenlust“ in Alberzell (im Bild von links): Schützenmeister Hans Kneißl, Markus Höpp, Jenny Pschida, Alfred Höpp, Jugendleiter Johannes Stichlmair, Chiara Knöferl, Josef Höpp und Kathleen Slamka
Bericht und Bild: Hans Kneißl

Montag, 10. April 2017

Alberzell verpasst Aufstieg in die Bayernliga

Am Ende waren die anderen Mannschaften dann doch (noch) eine Nummer zu groß, dennoch können unsere Schützen stolz auf das Erreichte sein. Immerhin hatte es bisher noch keine Mannschaft aus dem Schützengau Schrobenhausen geschafft, die Aufstiegswettkämpfe zur Bayernliga zu erreichen.

Nachdem im Vorfeld bekannt wurde, dass lediglich eine von acht Mannschaften den Aufstieg in die Bayernliga erreichen würde, ging man angesichts der starken Konkurrenz mit gedämpften Erwartungen in den Wettkampf.

Den gestrigen Aufstiegswettkampf auf der Olympia-Schießanlage in Garching-Hochbrück beendete unsere Mannschaft dann auf einem guten 7. Platz. Die mitgereisten Alberzeller Änhänger - darunter auch Bürgermeister Martin Seitz - zeigten sich zufrieden und lobten die Mannschaft für die hervorragenden Leistungen in dieser Saison.

Die einzelnen Ergebnisse sind auf der Internetseite des Bayerischen Schützenbundens HIER zu finden.

Den gelungenen Saisonabschluss in der Oberbayernliga feierte das Team dann am Abend gemeinsam mit den Fans im Vereinsheim Taverna Olympos

Donnerstag, 6. April 2017

April-Ausgabe des Bürgerblattes "online" verfügbar

Die April-Ausgabe des Bürgerblattes ist auf den Seiten der Gemeinde Gerolsbach unter folgendem Link verfügbar: Bürgerblatt-2017-04

U.a. sind folgende Themen und Berichte enthalten (Auszug):

  • Einladung zur Bürgerversammlung der Gemeinde Gerolsbach am 20.04. um 19:00 im Dorfheim Singenbach
  • Informationen zum Bürgerentscheid am 07.05.2017:
    • Konzept und Kostenschätzung für die Sanierung und Neubau der Grundschule
    • Beispiel für den Stimmzettel zum Bürgerentscheid
  • Bericht zur RAMADAMA-Aktion bei der aus Alberzell Mitglieder des Burschenvereins, der Feuerwehr und der Schützen teilgenommen haben
  • Bericht zur Jahreshauptversammlung der Burschen
  • Bericht zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr (u.a. auch HIER zu finden)